Raio do Sol

Das Projekt Raio do Sol (zu Deutsch „Sonnenstrahl“) wurde 2011 von der Jugendvereinigung „Jovens Guardiões da Floresta“ („Junge Hüter des Urwaldes“) mit der Unterstützung des Ashaninka-Anführers Benki Piyãko gegründet. Die Vereinigung „Jovens Guardiões da Floresta“ besteht heute aus 15 Personen. Sie alle stammen aus der Ortschaft Marechal Thaumaturgo und sind Nachfahrer von Indigenen und Kautschukzapfern aus dem oberen Juruá Gebiet in Acre, Brasilien.

Die Meisten von ihnen arbeiten seit 2005 mit Benki Piyãko in mehreren Umweltprojekten und lernten von den Ashaninka verschiedene Techniken für die Aufforstung von entwaldeten Flächen.

Heute bewirtschaften sie in dem Projekt Raio do Sol eine entwaldete Fläche innerhalb der Landlosensiedlung, die durch die brasilianische Landreformbehörde INCRA in 1992 gegründet wurde.

RDS2013 3Thaumaturgo 2016

Durch das Projekt möchten sie neben der Wiederaufforstung der entwaldeten Flächen, Fischkultur, Imkerei und Kleintierhaltung betreiben sowie Produktion von Obst und Gemüsegärten in der Ortschaft stärken. Die jungen Hüter des Urwaldes möchten ebenfalls den armen Familien aus der Landlosensiedlung, die häufig wegen mangelnder Unterstützung des brasilianischen Staats an Hunger leiden, umweltfreundliche forstwirtschaftliche Techniken beibringen, damit diese Familie eine bessere Zukunft mit den eigenen Händen aufbauen können.

Helfen Sie diesem Projekt und ermöglichen Sie vielen bedürftigen Familien in Marechal Thaumaturgo, mittels einer umweltfreundlichen Landwirtschaft, ihre Existenz aufzubauen und den Urwald und seine Biodiversität zu schützen.